4. Februar 2017: Kochen mit Freunden “Die Erste”

Es ist Samstagnachmittag, wir packen unsere Sachen (Zutaten, Wokpfanne, Messer etc.) zusammen und fahren in die Kopstockstraße, um gemeinsam mit Ingo und Steffi zu kochen und einen netten Abend zu haben.

Ich bin für die Vorspeise, Ingo für das Hauptgericht und Heike für das Dessert zuständig. Steffi steht als Hilfskraft für Schnippel- und andere Arbeiten zur Verfügung. Inge bereitet ein großes Maishuhn im Römertopf zu. Das nuß ca. 2 h in den Ofen, also geht’s damit los. Die Haut wird gesalzen und mit einer Kräutermarinate eingerieben, in’s Innere kommen ein paar Zwiebelstücke und ein Rosmarinzweig. Dann kommt der Broiler mit weiteren Zwiebeln, Rosmarin, Möhren und Butter in den Römertopf und ab in den Ofen. Zwischendurch werden Rosenkohl und Kartoffeln vorbereitet. Die Stimmung steigt. Zeit für die Vorspeise. Ich mache etwas asiatisches Schnelles. In die Wokpfanne kommen nacheinander: Sesamöl, gelbe Currypaste, gehackter Knoblauch und gehackte Zwiebeln. Das wird unter Rühren schön angeröstet. Dann mit Brühe und Kokosmilch aufgießen. Mit Zitronengraspaste und ggf. Salz und Pfeffer abschmecken. Der Einfachheit halber nehme ich dann TK-Produkte: Blumenkohlröschen, grüne Bohnen und Scampis werden hineingegeben. Leicht aufkochen und etwas ziehen lassen – fertig!

Wir lassen uns dieses Gericht munden. Leider ist der von mir dazu ausgewählte Barrique – Weißwein komplett korkig, man steckt halt nicht drin!

Dann werden Kartoffeln und Rosenkohl aufgesetzt. Sie werden pünktlich zusammen mit dem Huhn fertig. Aus dem Sud ist eine Soße georden, der Vogel ist saftig und alles schmeckt zusammen ganz wunderbar. Dazu zwei schöne Rote (Chianti Classico und Ripasso) zur Auswahl.

Nach einer Verdauungspause bereitet Heike Vanilleeis mit heißen Himbeeren zu, ein Klassiker, der zum Nachtisch immer schmeckt.

Ach wie geht’s uns doch gut!!