8. März 2017: Das Botticelli in H-Bothfeld

Mit guten Kunden gehe ich gerne mal essen und Alfio und ich kennen beide das Botticelli noch nicht. Außerdem möchte der Restaurantchef, das ich es bei Facebook like, also ausprobieren.

Mit unseren Damen sind wir zu viert und werden (trotz einwöchiger Vorbestellung) im “Keller” plaziert. Die Nische ist zwar gemütlich, aber durch Essensgerüche und den Weg zur Toilette unangenehm belastet.

Wir bestellen unsere Vorspeisen, zu denen mir Emilio einen Sauvignon-Blanc aus dem Trentino empfiehlt.  Ich verzichte bei dem von mir gewählten Bressaola – Carpaccio bewußt auf das Trüffelaroma, um den Geschmack des Bressaolas besser genießen zu können.

Das Lachstatar am Nachbarplatz zeigt sich gut abgeschmeckt und auch mit guten Zutaten bereitet.

Die Woche hat im Botticelli das Thema “Gefüllte Pasta” und so haben wir dann drei verschiedene Pasta – Gerichte und ein Mal Osso – Buco.

Alles ganz wunderbar (je einmal Lamm, Pilze, Krustentiere)und dazu trinken wir wieder Emilios Empfehlung, einen zu unserem Essen etwas zu kräftigen, aber sehr schönen Primitivo – Riserva. Auch das Osso – Buco ist superzart und angenehm gewürzt.

Als Dolce gibt es einmal die Dessertauswahl Botticelli und für mich das hausgemachte Semifreddo Caramello. Auch das sehr lecker und nicht zu süß.

Alles in allem ein schöner Abend und zum Schluß spendiert Emilio noch eine Runde roten Süßweins.