Dreierlei Quiche

Cuisine: Frankreich

Autor: Marc Skodock

Auf mehrfachen Wunsch hier die Rezepte für meine Lieblings – Quiches:

Das Grundrezept ist immer gleich. Dazu braucht Ihr einen Quiche – Fertigteich rund (z.B. „Tante Fanny“), 4 große Eier, einen Topf Schmand (200 gr.), einen guten Schuß Schlagsahne und die jeweiligen Kräuter und Gewürze.

1. Gemüsezwiebel – Bacon: Den Fertigteig mit Backpapier in eine Quiche(Auflauf)form geben. Mit einer Gabel über die Bodenfläche verteilt einstechen. Eine Packung (ca. 150 gr.) gewürfelten Bacon in eine beschichtete Pfanne geben und ohne Fett bei mittlerer Hitze anbraten. Während der Bacon vor sich hin brutzelt, 1 und eine halbe große Gemüsezwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Die o.a. Grundzutaten mit Pfeffer, Salz und kleingehackter Petersilie verquirlen. Nun die Zwiebelringe und den gerösteten Bacon mit einer halben Tüte geriebenem Käse (ich bevorzuge Cheddar) auf den Teig schichten. Die flüssige Eimasse auf allem gleichmäßig verteilen, so daß möglichst alles bedeckt ist. Den Rest Käse oben drauf verteilen. Das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 35-40 min. backen, bis es oben schön braun ist. É voila!

Dazu ein mittelkräftiger Roter wie z.B. D‘Artagnan Saint Mont rouge oder Tenuta Podernovo Aliotto.

2. Porrée – Peperoni: Wie 1., nur statt der Zwiebelringe 1-2 Stangen Porrée waschen, halbieren, in dünne Scheiben schneiden und auf dem Teig verteilen. Den Bacon weglassen, diese Variante soll vegetarisch sein. In die Eimasse statt Petersilie eine 8-Kräuter-Mischung (TK) geben und mit Chilliflocken und etwas Curry (Pfeffer & Salz sowieso) würzen. Auf dem Käse oben halbierte und entkernte Peperoni nach Geschmack verteilen (siehe Bild).

Dazu ein kräftiger Weißer wie Marie Maria Novel Blanc oder Pinot Bianco „Thurner“ von Schreckbichl.

3. Spinat – Lachs: Wie 1., nur statt Zwiebeln und Bacon Blattspinat (TK) und Räucherlachs und statt geriebenem Käse zerbröselten Schafskäse nehmen. In den Spinat könnt Ihr noch kleingehackten oder durchgedrückten Knoblauch einarbeiten. Die Eimasse neben Pfeffer und Salz je nach Geschmack mit Thymian und Koriander würzen.

Dazu ein kräftiger Weißer wie der Monte Carbonare Soave von Suavia oder ein mittelkräftiger Roter wie Barbera d‘Alba „Raimonda“ von Fontanafredda.

Die Gewürze könnt Ihr latürnich nach Geschmack variieren. That‘s all Folks!!