4. März 2017: Party in Bautzen

Warum fahre ich zur Party nach Bautzen? Nun feiern tut eine alte “Flamme” von mir und es gibt die Chance dort viele liebe Menschen zu treffen, die ich teilweise 20 Jahre nicht gesehen habe –  also los!

Außer den lieben Menschen war auch das Buffet ein Highlight. Einige Freunde haben etwas mitgebracht. Auf dem Herd stehn zwei große Töpfe mit dampfender Suppe. Im fernen Osten unserer Republik denke ich natürlich bei rötlichen Suppen an Soljanka, doch diese entpuppte sich als vom Gatten der Gastgeberin gekochte leckere Fischsuppe mit Thai – Einfluß. Ein Raunen geht durch die Gäste, als ein ortsansässiger Schlachter eine Molle mit zwei kleinen Spanferkeln in die Küche trägt. Sehr zart und schmackhaft mit Kraut und natürlich Bautz’ner Senf. Nur die Schwarte war etwas zu dick.

Selbstgemachte Süßspeisen und Torten runden den Abend ab, später kann, wer möchte, sich auch Kalorien abtanzen.

Nach dem guten Frühstück im Hotel geht’s am Sonntag wieder zurück nach H.